„Janine“

Janine Resch

ICheer Headcoach

  • Wohnort: Bickenbach
  • Cheerleader seit: 2000/2007
  • ICheer Coach seit: 2016
  • Cheer-History:
    • Wild Cheer 2000-2002
    • FTG Allstars Cougars 2007-2010
    • FTG Allstars Bullets 2010-2016
    • Coach FTG Allstars Pumas 2009-2015
    • Coach CCVD Nationalteam Juniors 2017/18
    • seit 2017 Headcoach beim TSV Auerbach CheerStrike
  •  Erfolge:
  • Aktiv:
    • 7x Regional-/Hessenmeister
    • 4x Deutscher Meister
    • 3x Europameister
    • 4x ECC Elite Championship
    • 2x Top Ten Worlds
  •  Coach:
    • 6x Regionalmeister
    • 4x Deutscher Meister
    • 3x Elite Champion
    • 2x Vizeeuropameister
  • Motto, Trainingsphilosophie & Lieblingsquote
    • "to become the number one, you must train like you are number two"
    • "Don’t put it ½ of the effort, unless you`re okay with ½ of the results"
  • Hobbys:
    • Cheerleading Life ;)
  • Wie bin ich zum Cheerleading gekommen?
    • Es gab einen Aushang in meiner Schule für ein Probetraining. Ich bin zum Probetraining gegangen und ... bin dabei geblieben. 2002 hat sich dann der Verein aufgelöst, weil die Trainer nach Amerika gegangen sind, aber ich habe den Sport nicht aus dem Kopf verloren bis ich 2007 bei der FTG Pfungstadt wieder angefangen habe.
  • Was bedeutet Cheerleading für mich
    • Cheerleading bestimmt seit vielen Jahren mein Leben und hat oberste Priorität. Durch die vielen Jahre als aktiver Cheerleader aber auch als Coach habe ich mich persönlich sehr weiterentwickelt und viel dazu gelernt, dass mir auch im Privat- und Berufsleben weiterhilft.
  • Tipps und Tricks, die ich an jeden Cheerleader & die Community weitergeben möchte
    • DREAM BIG!! Alles ist möglich! Verliere nie dein großes Ziel aus den Augen! Versuch deine Motivation auf andere zu übertragen, so dass ihr zusammen besser werdet und lasst euch nicht von Rückschlägen unterkriegen! Jeder Gewinner war mal Beginner!!!!
  • Was macht für dich einen „perfekten“ Cheerleader aus?
    • Ein Allrounder
    • Arbeitet hart an sich
    • Sieht immer Steigerungspotenzial in sich
    • Ist gut coach-able
    • Das Team steht vor dem Ich